Bauplan: Wandmontierter Rohr-Kleiderschrank No.3


Bauplan für wandmontierten offenen Kleiderschrank aus Rohren und Temperguss

Viel Platz für Klamotten und ideal über Kommoden zu nutzen, das ist der offene Kleiderschrank No.3. Durch die stabilen Wasserrohre können fünf Ebenen zum Hängen von Kleidung verwendet werden. Montiert wird dieser direkt an der Wand, bevorzugt an stabilem Stein-, Ziegel- und Beton-Mauerwerk.

 

Unter den Kleiderstangen bleibt Platz für weitere Ablagen und Aufbewahrungsmöglichkeiten ohne störende senkrechte Rohre.

 

Die Abmessungen mit der unten stehenden Stückliste sind circa 277 x 92 x 27 cm (BxHxT) und können durch ändern der Längen der Rohre entsprechend angepasst werden.

 


Stückliste zum offenen Kleiderschrank No.3 aus Rohren und Explosionszeichnung

Temperguss Fittings 1/2"

 

Rohre mit Gewinde

Anzahl Länge (mm) Bezeichnung und Link
6x 100 mm Stahlrohr 1/2"
8x 250 mm Stahlrohr 1/2"
4x 600 mm Stahlrohr 1/2"
5x 800 mm Stahlrohr 1/2"

 


Explosionszeichnung zum Bauplan für einen offenen Kleiderschrank aus Rohren und Temperguss

Step-by-Step Bauanleitung

  1. Bei komplexeren Rohrmöbel-Projekten empfiehlt es sich, die Teile zunächst entsprechend der Draufsicht auszulegen, also die beiden Rechtecke mit den Rohren und Fittings in der späteren Reihenfolge und die Querstange dazwischen. Die Verschraubungen Nr. 331 bilden bei diesem Modell sozusagen eine Trennlinie, die insgesamt drei Baugruppen hervor bringt: Ein langes, durchgehendes Oberteil und zwei getrennte Unterteile.
  2. Begonnen wird mit dem oberen Teil, vom T-Stück ganz links bis zum T-Stück ganz rechts. Die Teile kräftig handfest zusammen schrauben und dabei die Fittings gleich richtig ausrichten. Also: T-Stück links, dann 100 mm Rohr nach oben, dann Winkelverteiler, dann 800 mm Querrohr, dann Winkelverteiler, dann 100 mm Rohrstück nach unten, dann T-Stück nach rechts, 800 mm Querrohr und so weiter, bis zum ganz rechten T-Stück. Die seitlichen Rohre mit Kappe zunächst weg lassen.

    Tipp: Wenn man ein kurzes Rohrstück in einen anderen Abgang schraubt, hat man einen besseren Griff und kann die konischen Rohrgewinde noch ein, zwei Umdrehungen kräftiger zusammenschrauben und auch leichter ausrichten. Also beispielsweise in einen Winkelverteiler in den nach hinten zeigenden Abgang eines der 100 mm Rohre locker einschrauben, dann den Winkelverteiler noch eine Umdrehung weiter aufschrauben und ausrichten. Dann das kurze Rohrstück wieder raus schrauben und für den nächsten Fitting verwenden.
  3. Im dritten Schritt zunächst die vier Verschraubungen auseinander bauen. Das Außengewinde kommt in den unteren Abgang der T-Stücke. Aus Erfahrung: Überwurfmutter nicht vergessen ;-). Wichtig: Das Ganze muss jetzt unten auf gleicher Höhe sein. Das ist wichtig für den weiteren Aufbau. Zum Prüfen am besten auf dem Boden aufstellen: alle vier Senkrechten sollten möglichst gerade am Boden aufsitzen. Ggf. nachjustieren.
  4. Jetzt die vier verbleibenden Winkelverteiler auf die beiden verbleibenden 800 mm Rohre schrauben. Grob ausrichten und die nach oben gehenden 600 mm Rohre einschrauben. Auf diese dann noch das dritte Element der Verschraubung kräftig handfest schrauben. Ausmessen, dass alles gleich hoch ist (am besten ausgehend von den Querrohren) und ggf. nachjustieren.
  5. Spannender Augenblick: Die unteren beiden "U" sollten nun genauso breit sein, wie die Gegenstücke oben. Falls nicht, kann das nun korrigiert werden, indem die unteren Winkelverteiler fester aufgeschraubt oder ganz vorsichtig gelockert werden. Wichtig ist, dass die Überwurfmutter der Verschraubung sich gut auf das Unterteil der Verschraubung schrauben lässt.
  6. Dann die Flansche für die Wandbefestigung auf die 250 mm Rohre und diese in die nach hinten gehenden Abzweigungen der Winkelverteiler einschrauben. Gleich prüfen, ob alles die gleiche Länge hat. 
  7. Für die Wandmontage empfehlen wir, die drei Baugruppen getrennt zu montieren. Man tut sich leichter, trotzdem sind bei diesem Schritt vier oder sechs Arme besser als zwei. Als erstes das lange Oberteil ausrichten (Wasserwage oder Linienlaser nutzen), das erste Dübelloch markieren und bohren, Dübel setzen - das dient dem ersten Fixieren der Konstruktion zum leichteren weiteren ausrichten. Das Oberteil an diesem ersten Dübel fest, aber noch beweglich verschrauben. Dann nochmals ausrichten und die weiteren Dübellöcher anzeichnen.
  8. Oberteil wieder abmontieren, die anderen Löcher bohren und die Dübel setzen. Jetzt kann das Oberteil verschraubt werden.
  9. Dann die beiden Unterteile nacheinander an der Verschraubung montieren und die jeweiligen Dübellöcher anzeichnen. Wieder abschrauben, Löcher bohren und Dübel setzen.
  10. Jetzt die beiden Unterteile mit der Überwurfmutter am Oberteil befestigen und die Flansche in den Dübeln verschrauben. 
  11. Letzter Schritt: Die beiden kurzen seitlichen Rohrstücke mit Kappe einschrauben.

P.S.: Natürlich kann man die Konstruktion auch im Ganzen an der Wand verschrauben. Dann empfiehlt es sich, etwas unter zu stellen mit dem die Konstruktion auf die gewünschte Höhe kommt. So aufgebockt behält die Konstruktion ihre Höhe und man verrutscht nicht so leicht beim Anzeichnen der Dübellöcher und bei der Montage.

ilTubo's Tipps

  • Lieber stehend oder abgestützt auf eine Kommode? Dann einfach die unteren vier Winkelverteiler Nr. 221 austauschen gegen T-Verteiler Nr. 223 und dort Rohre mit Bodenflansch einschrauben.
  • Um das Eigengewicht zu reduzieren ist der wandbefestigte Kleiderschrank in 1/2" geplant. Natürlich ist er auch in 3/4" zu bauen, wird dann aber um ca. ein Drittel schwerer.
  • Alternativ zu den Flanschen Nr. 324 erreicht man mit den Industrieflanschen Nr. 321 in Kombination mit unserem Befestigungskit eine noch deutlich höher belastbare Wandbefestigung (nicht bei Trockenbau-Wänden).
  • Für Accessoires, Caps, Taschen und Co. können bei der Montage Rohrhaken aus Temperguss aufgezogen werden.
  • Zwei Bretter oben auf die Rohre gelegt bringen zusätzliche Ablagefläche. Diese Bretter können mit Federstahlklemmen aufgesteckt (250 mm tiefe Regalböden) oder mit 1-laschigen Rohrschellen von unten verschraubt werden (dann 200 - 230 mm tiefe Regalböden).
  • Da die Rohre und Fittings mit einem temporären Rostschutz ausgestattet sind empfiehlt es sich, diesen zu entfernen und den Stahl/Eisenguss danach transparent zu schützen. Detaillierte Infos dazu gibt's in den DIY-Tipps.

Technische Informationen und viel Wissenswertes rund um DIY Rohrmöbel-Projekte gibt es unter: www.iltubo.de/projektinfos/


Ihre Vorteile

  • Kostenloser Plancheck (fair use)
  • Ausführliche Rohrmöbel Baupläne mit Stücklisten
  • Spezialisiertes Sortiment, exklusive und eigenentwickelte Bauteile 
  • Material nach gängigen EU-Normen zur lebenslangen Erweiterbarkeit
  • Sonderlängen auf Anfrage
  • Zuverlässigkeit durch eigenes Lager/Werkstatt mit über 650 qm
  • Versand ab 4,99 € (Standardversand innerhalb DE bis 1 kg Paketgewicht)
Erfahrungen & Bewertungen zu ilTubo Wohnakzente Inh. Alexander Greisle
ilTubo bei Pinterest  ilTubo bei Facebook  ilTubo bei Instagram